News aus der Gebhardt-Firmengruppe

Dachintegrierte-Photovoltaik für das Eigenheim (Di, 15 Jan 2019)
Dachintegrierte-Photovoltaik Die Einsparung von Kosten Bei der Installation dachintegrierter-Photovoltaik auf dem Dach eines Neubaus entfallen verschiedene Arbeitsschritte. Die Dacheindeckung mit Ziegelsteinen entfällt, da die PV-Anlage ins Dach integriert wird und man somit keinen Dachdecker und keine Ziegel mehr braucht.    Die Einsparung von Material Indem die Indach-Photovoltaik die Gebäudehülle bildet, werden notwendige Aluminiumrahmen, Streben, Traversen, Dachhaken und andere Befestigungen der Solarelemente auf der Dacheindeckung überflüssig.   Ästhetische Wirkung Angesichts der Leistung und des Ertrags von Photovoltaikanlagen wird deren Ästhetik oft wenig beachtet - bedauerlicherweise; insbesonders aber bei Gebäuden, für die der Denkmalschutz (oder vergleichbare baurechtliche Auflagen) eine Rolle spielt, bietet die ästhetisch überlegene dachintegrierte Photovoltaik oft die einzige Option zur Solarstromerzeugung. Dachintegrierte-Photovoltaik kann in vielen Fällen auch dort installiert werden, wo Aufdach-Anlagen verpönt sind. Die steuerliche Behandlung Lange Zeit wurde die dachintegrierte-Photovoltaik bei der steuerlichen Abschreibung benachteiligt, da sie steuerrechtlich, Teil der Immobilie, nicht als "selbständige, abnutzbare und bewegliche Wirtschaftsgüter" gewertet wurde. Seit 2010 allerdings ist diese Benachteiligung aufgehoben - Indach-Anlagen wurden den Aufdach-Anlagen gleichgestellt, sie unterliegen damit denselben steuerlichen Vorgaben und Abschreibungsmöglichkeiten.  >> Zu deiner eigenen Indachanlage
>> mehr lesen

Solar Roof - Die Dachziegel der Zukunft (Mon, 14 Jan 2019)
Der Vorteil von PV-Ziegel Solarstrom ist eine gute Sache. So kann der daraus erzeugte Strom fast endlos durch die Sonne regenerativ und dezentral erzeugt werden. Allerdings finden einige das aussehen der module nicht sehr ansprechend. mit den pv-ziegeln gehört dies nun der vergangenheit an. tesla Solar roof Das Solar Roof macht nicht nur aus Sonnenlicht Strom, es wertet auch die Architektur Ihres Hauses auf. Und in Kombination mit einem Powerwall-Stromspeicher können Sie die tagsüber vom Solardach gewonnene Energie rund um die Uhr nutzen, so dass Ihr Eigenheim praktisch zum Strom-Selbstversorger wird. Außerdem sind unsere Glas-Solarziegel absolut unverwüstlich. Darauf geben wir Ihnen eine Garantie, die so lange gilt, wie Ihr Haus steht. Schiefer Optik Strukturiert Glatt Toskana-Stil
Wie viel Strom Ihr Solar Roof produzieren soll, können Sie einfach anhand Ihres Strombedarfs festlegen – auf die Ästhetik des Dachs hat Ihre Entscheidung keinen Einfluss. Denn von der Straße aus ist kein Unterschied zwischen unseren Glasziegeln mit und ohne Solarzelle zu erkennen. Unbegrenzte Garantiedauer Die Solarziegel von Tesla sind mit gehärtetem Glas beschichtet und daher dreimal so robust wie normale Dachziegel. Dafür bürgen wir mit einer Garantie, die in der gesamten Branche ihresgleichen sucht: Sie gilt, solange Ihr Haus steht. Das nachstehende Video belegt die einzigartige Unverwüstlichkeit unserer Solarziegel: Noch nicht einmal der wuchtige Aufprall eines mehr als tischtennisballgroßen Hagelkorns kann ihnen etwas anhaben. Unabhängigkeit vom Stromnetz         Dank des perfekten Zusammenspiels zwische Solar Roof und Powerwall können Sie den Solarstrom von Ihrem Dach Tag und Nacht nutzen - und bei Netzstromausfällen gehen bei Ihnen künftig nie mehr die Lichter aus. >> Kontaktiere uns jetzt für dein eigenes Solar Roof
>> mehr lesen

Geschichte über G-Tec Regensburg (Wed, 02 Jan 2019)
G-tec Vertriebsmitarbeiter beim monatlichen Vertriebstreffen in der Basisstation in Regensburg im Köwe Einkaufscenter. Ein großartiges Projekt bei dem kein öffentlicher Stromanschluss vorhanden ist. Die gesamte Energie kommt aus der PV-Anlage und der Hauswindanlage. Der Verkaufsladen im Köwe Einkaufscenter Gründung der Firma in Sinzing bei Regensburg Jochen Gebhardt und Julian Schriver Gewinner des Regensburger Klimapreises durch das Konzept von G-Tec Tazzari Zero, das coolste Elektroauto. Begeisterte Montage Baustelle, Referenz von G-Tec Spezialist für Photovoltaikanlagen Kombination Mikro-Windkraft und Photovoltaik.     2018 Spezialisierung auf gebäudeintegrierte Photovoltaik.  Jahresumsatz: ca. 1.500.000€ Mitarbeiter: ca. 10   2017   Ein sehr starkes Jahr durch die Partnerschaft mit EON Energie Deutschland. In diesem Jahr wurde die Montagefirma www.mehr-ampere.de als Schwesterfirma gegründet.  Jahresumsatz:  ca. 2.000.000€ Mitarbeiter: ca. 15   Portfolio: Sachverständigengutachten, Energieberatung KfW, PV, Windkraft, Kleinwindkraft, eRoller, eAutos, Ladesäulen, Smart-Home, BHKW, Wärmepumpen, Solarthermie, Wärmespeicher, Stromspeicher...   2016 Umzug ins Köwe Einkaufscenter und Gründung des wahrscheinlich ersten Verkaufsladen für Erneuerbaren Energien in einem Einkaufscenter! Spezialisierung auf Partnerfirmen, sowie dem Senec-Stromspeicher in Verbindung mit Econmaic Grid. Jahresumsatz:  ca. 1.000.000€ Mitarbeiter: ca. 10 Portfolio: Sachverständigengutachten, Energieberatung KfW, PV, Windkraft, Kleinwindkraft, eRoller, eAutos, Ladesäulen, Smart-Home, BHKW, Wärmepumpen, Solarthermie, Wärmespeicher, Stromspeicher...   2015 Nach der Solarkrise in 2012, wird die Branche wieder stärker. Der Verkauf von Stromspeichern wird immer stärker.  Jahresumsatz: ca. 400.000€ Mitarbeiter: ca. 10 Portfolio: Sachverständigengutachten, Energieberatung KfW, PV, Windkraft, Kleinwindkraft, eRoller, eAutos, Ladesäulen, Smart-Home, BHKW, Wärmepumpen, Solarthermie, Wärmespeicher, Stromspeicher...   2014 Jahresumsatz: ca. 300.000 € Mitarbeiter: ca. 10 Portfolio: PV, Windkraft, Kleinwindkraft, eRoller, eAutos, Ladesäulen, Smart-Home, BHKW, Wärmepumpen, Solarthermie, Wärmespeicher, Stromspeicher...   2013 Jahresumsatz: 300.000 € Mitarbeiter: ca. 10 Portfolio: PV, Windkraft, Kleinwindkraft, eRoller, eAutos, Ladesäulen, Smart-Home-Steuerungen, Stromspeicher...   2012 Das bisher stärkste Jahr in der Firmengeschichte. Bedingt durch viele Großprojekte. Ende 2012 Insolvenz der G-Tec GmbH, da einige Großprojekte nicht bezahlt wurden. Mitarbeiter: ca. 20 + ca. 100 Freiberufler / Subunternehmer Jahresumsatz: ca. 5 Mio. €   2011 Eintragung im Handelsregister als e.K. (eingetragener Kaufmann) Erweiterung der Produktpalette durch Kleinwindkraft und Elektroroller. Mitarbeiter: ca. 15  Jahresumsatz: 1 Mio. €   2010 Gewerbeänderung vom Nebengewerbe in ein Hauptgewerbe. Überwiegend SUB-Montagen und Planungsdienstleistungen für andere PV-Firmen.  Der Firmenname G-Tec ist geboren! Mitarbeiter: ca. 10 Jahresumsatz: 300k €   2009 Gründung eines Nebengewerbes durch Jochen Gebhardt für die Planung und Installation von Photovoltaikanlagen sowie deren Meldung beim Energieversorger.  Mitarbeiter: 1,5 Jahresumsatz: <16k €
>> mehr lesen

besondere-Stellenanzeige-herausragender-Vertriebsmitarbeiter (Tue, 01 Jan 2019)
Werde ein Held der Energiewende! gesucht wird ein Berater im Innen- & Außendienst der von der Energiewende überzeugt ist das sind wir... ein kleineres Unternehmen das auf die Beratung, Planung und Projektierung von Photovoltaik spezialisiert ist. Unser Ziel ist es durch die Kombination von Photovoltaik und Stromspeichern unsere Kunden möglichst unabhängig (energieautark) zu machen.   Nur das alleine reicht uns aber nicht, denn klassische Photovoltaikanlagen bauen können viele Firmen und deswegen haben wir es uns zur Mission gemacht, den Gebäudeneubau und die Gebäudesanierung zu revolutionieren. Wir gehen spitz statt bereit!   Aus einer großartigen Ideenkultur und einem monatlichen Ideenwettbewerb sind Projekte entstanden, wie Solarmodule ins Dach zu bringen, also die Solarmodule nicht am, sondern im Gebäude. So bieten wir seit ca. einem Jahr fast nur noch Indach-Photovoltaikanlagen an, bei denen die Solarmodule die Dachziegel komplett ersetzen.    Gleich fünf unserer Projekte wurden für den Regensburger Umweltpreis nominiert.  Zwei davon haben den ersten Platz in der Kategorie Gebäudesanierung und energieeffizienter Neubau gewonnen.  du bist... motiviert den Neubau mit uns gemeinsam zu revolutionieren mehr als nur überzeugt von der Energiewende offen für digitale Abläufe und Online-Tools bereit dich jeden Tag fortzubilden bereit jeden Tag dein Bestes für das gemeinsame Ziel "der totalen Energiewende" zu geben erfahren im Verkauf / Beratung bereit alles über Photovoltaik und Stromspeicher zu erlernen bereit auf selbstständiger Basis oder für den Anfang auf Minijob-Basis zu arbeiten (Festanstellung gerne auch bei erfahrenen Verkäufern, mit Erfahrung in der Branche) du hast Lust darauf... weiterer Partnerfirmen wie Architekten, Baufirmen, Fertighausfirmen zu akquirieren solare Planungen für die Gebäudesanierungen und den Gebäudeneubau zu erstellen einmal im Monat bei unserem internen Ideenwettbewerb mitzumachen die Energiewende selbst zu leben unseren Kunden einen echten Mehrwert zu bieten, anstatt billig oder schnell zu verkaufen Kunden zu Fans zu machen! Wir bieten nicht viel, aber... du darfst mit einem tollen Team zusammenarbeiten  du hast flache Hierarchien und darfst selbst Lösungen finden und umsetzen du hast eine freie Zeiteinteilung  du bekommst viele Zusatzschulungen  du kannst eigene Ideen und Verbesserungen einbringen, welche immer willkommen sind.  du bist Teil der Energierevolution  du kannst großartige Projekte umsetzen die Schule machen!  du kannst mit uns gemeinsam die Welt verändern und so deinen Teil für eine bessere Zukunft beitragen Interesse und bock darauf die Welt energetisch zu verändern? Dann bewerbe dich jetzt per eMail an: bewerbung@gtec.bayern     Bei Fragen steht dir Jochen Gebhardt unter jg@gtec.bayern gerne zur Verfügung. 
>> mehr lesen

Energiewende in den eigenen vier Wänden! (Sat, 29 Dec 2018)
Hannes, der Schleusenmeister von Brunsbüttel Hannes hat eine schöne Erbschaft gemacht. Bald kann er mit seiner Frau, Freya, die muffige Mietwohnung verlassen. Beide wollen ein Haus mit Blick auf Elbe und Nord-Ostsee-Kanal bauen. Ein wunderschönes Grundstück war im Nachlass seines Vaters. Die Planung ist mit dem Architekten durchgesprochen: Bungalow mit Satteldach und Ölheizung für Wärme und Warmwasser, dazu eine große Terrasse und ein kleiner Garten. Bevor es im Frühjahr mit dem Bau losgeht, buchen Hannes und Freya einen Urlaub im sonnigen Kalifornien. Es geht zu Freyas Bruder Friedrich, der seit vielen Jahren in Santa Barbara lebt.    Sie sind überwältigt von der Pazifikküste, den Stränden, der Steilküste, den vorgelagerten Felseninseln und dem schönen Bergpanorama der Santa Ynes Mountains. Friedrich wohnt im Rattlesnake Crescent in der Los Olivos Community, einer Neubausiedlung mit 60 Häusers im spanischen Kolonialstil, die mit weißem Stuck verputzt sind. Die traditionellen roten Pfannendächer sind durch Photovoltaik-Dächer ersetzt. In der Siedlung ist ein zentraler Batteriespeicher, in den der nicht sofort verbrauchte Solarstrom eingespeist und nachts wieder entnommen werden kann.    Wir wollen etwas für das Klima und die Umwelt tun. Mit Grauen erinnern wir uns an die heftigen Waldbrände im letzten Jahr. Vororte von Santa Barbara mussten evakuiert werden. Richard erläutert das Energiekonzept von Los Olivos Alle Häuser haben eine PV-Anlage auf dem Dach. Jedes PV-Module ist mit „solaredge“, einem intelligenten Leistungsoptimierer, verschaltet. Zusammen mit dem zentralen Batteriespeicher decken wir 80% unseres Strom- und Energiebedarfs ab. Wir nutzen Elektrizität, Klimaanlagen, Heizung und Warmwasser. Viele Bewohner haben bereits ein E-Auto, das mit seiner Batterie in das gesamte Energiekonzept integriert ist. Die einmaligen Mehrkosten für PV-Anlage und Batteriespeicher belaufen sich auf ungefähr $20.000,- pro Haus. Bei gleichbleibenden Stromkosten amortisiert sich das in 10 Jahren Betriebszeit. Da die Strompreise aber steigen werden, verkürzt sich die Zeit. Der lokale Stromversorger kann unseren zentralen Batteriespeicher über Schnittstellen mitbenutzen. Für diese geldwerten Systemdienstleistungen, wie Frequenz- und Spannungshaltung sowie für Wirk- und Blindleistungsmanagement und auch Ersatzstromversorgung erhalten wir eine Vergühtung.    Diese Systemdienstleistungen sind besonders hilfreich bei fluktuierenden Einspeisungen aus Sonne und Wind. Das ist eine Win-Win-Lösung für Netzbetreiber und Hausbesitzer. Der zentrale Batteriespeicher bietet für unsere Siedlung eine USV-Notstromversorgung für mindestens 8 Stunden. Unsere Siedlungsgemeinschaft arbeitet mit einem „Energy Consultant“ zusammen, der den Betrieb und die Instandhaltung macht. Zurzeit erproben wir flexible Stromtarife mit einer Ampelsteuerung. Ist die Ampel auf Grün, ist der Strom günstig. Bei Rot ist er teuer und bei Gelb normal. Jedes Haus hat natürlich ein Smart Meter, einen digitalen Stromzähler, deren Tarife die Leitstelle des Stromversorgers umschalten kann.  Energiewende in Kalifornien Ab 2020 müssen in Kalifornien alle Neubauten mit PV-Anlagen ausgerüstet werden. Es besteht dann eine Solarpflicht. Das ist der kühnste Schritt in Richtung einer sauberen und nachhaltigen Stromversorgung. Bis 2030 sollen zweidrittel des Stroms aus Sonne und Wind kommen. Damit werden die ehrgeizigen Ziele des „Pariser Klimaabkommens“ nicht nur erreicht, sondern sogar übertroffen. Dagegen wurde jüngst in Kattowitz mit Klimaexperten aus 200 Ländern diskutiert, geredet und verhandelt. Ob das Ergebnis, ein schwacher Kompromiss, dem Klima wirklich helfen wird, bleibt abzuwarten. In Kalifornien hingegen wird nicht lange geredet, sondern mit unglaublicher Konsequenz gehandelt. Aber Kalifornien war schon immer ein Vorbild in Sachen Klima- und Umweltschutz. Erinnert sei hier nur an bleifreies Benzin und Katalysator. Kein deutsches Kohlekraftwerk bekäme eine Betriebserlaubnis in Kalifornien, weil sie zu viel schädliche Abgase und giftige Schwermetalle in die Umgebung blasen.  Hannes und Freya sind begeistert Sie rufen am nächsten Morgen ihrem Architekten in Brunsbüttel an und sagen ihm, dass er die Ölheizung streichen und stattdessen eine PV-Anlage mit Batteriespeicher und einer Wärmepumpe vorsehen soll. In Brunsbüttel scheint zwar die Sonne nicht so oft wie in Santa Barbara, aber langfristig rechnet sich das trotzdem, da hier die Strompreise heute schon sehr hoch sind und weiter steigen werden. Grundsätzlich möchten Staat und Finanzamt an jeder erzeugten und verbrauchten kWh mitverdienen. Selbst bei Eigenerzeugung für den eigenen Verbrauch. Es gibt allerdings noch eine Ausnahme für Einzelhäuser nach §61a Abs.4 EEG 2017, wenn die Leistung der PV-Anlage niedriger als 10 kWp und der Eigenverbrauch geringer als 10.000 kWh pro Kalenderjahr ist.    Ein zentraler Batteriespeicher für eine Wohnsiedlung, wie in Los Olivos, ist in Deutschland wirtschaftlich nicht zu realisieren. Die Technik dafür gäbe es, aber Gesetze und Verordnungen behindern das. Schuld sind die zu kompliziert gestalteten Stromtarife, die sich zusammensetzen aus 55% für Umlagen, Abgaben und Steuern, 25% für Netzentgelte und 20% für die Stromerzeugung. Ein zentraler Batteriespeicher würde unter Umständen zweimal mit der EEG-Umlage belastet. Weil er beim Einspeisen (Laden) ein Letztverbraucher und beim Ausspeichern (Entladen) ein Stromerzeuger ist. Die rechtliche Lage ist zurzeit unbefriedigend und diskriminiert große Batteriespeicher.    Eine Alternative zu großen Stromspeichern ist ein Pool von vielen kleinen Hausspeichern, die miteinander vernetzt sind. Bei sonnenflat gibt es dafür interessante Stromtarife, die auch Stromsharing zulassen. Die vielen vernetzten Hausspeicher ergeben ein virtuelles Kraftwerk, das Lastspitzen in Millisekunden ausregeln kann. Die Kraftwerksbetreiber müssen immer genau so viel Strom erzeugen, wie gerade verbraucht wird, um die Netzfrequenz einzuhalten. Dies ist besonders schwierig bei fluktuierenden Einspeisungen aus Sonne und Wind. Es kommt immer öfter zu dem paradoxen „Wegwerfstrom“, eine Entschädigungszahlung für nicht produzierten Strom aus abgeregelten Windenergieanlagen. Ein Stromspeicher könnte diese ungewöhnlichen Stromkosten reduzieren. Es wird intensiv an Stromspeichern geforscht. Gut im Rennen liegen Batteriespeicher und Wasserstoff.  Zurück in Brunsbüttel Hannes und Freya setzen sich mit ihrem Architekten zusammen. Der schlägt ihnen vor, einen „Technischen Gebäudeausrüster“, einen TGA-Planer, des Ingenieurbüros G-Tec einzuschalten. Damit ist gewährleistet, dass ein ganzheitliches und zukunftssicheres Konzept entwickelt wird. Nach einer Besichtigung vor Ort sieht die TGA-Planung folgendermaßen aus:    - In das Dach integrierte PV-Anlage, wobei die einzelnen PV-Module mit „solaredge“ optimiert werden.  - Im Garten eine kleine Windenergieanlage. Wind- und Solarenergie ergänzen sich perfekt.  - Batteriespeicher mit DC-DC-Wandler, Umrichter und Managementsystem.  - Der Batteriespeicher kann mit sonnenflat deutschlandweit zu einem Schwarmspeicher vernetzt werden.  - Als Stromanbieter: sonnen mit sonnenflat home 4250 Tarif.  - Grundwasserwärmepumpe mit 20m tiefen Saugbrunnen und Wärmetauscher und Warmwasserspeicher.  - Fußbodenheizung, die auch im Sommer kühlen kann.  - Zisterne im Garten vergraben zum Auffangen des Rückflusses der Wärmepumpe.  - Das Zisternenwasser dient zur Gartenbewässerung und zur Toilettenspülung, um kostbares Trinkwasser zu sparen.    Hannes und Freya gefallen die Planungen. Damit werden sie fast autark im Heizen und der Strom- und Wasserversorgung. Die zusätzlichen Baukosten für das ökologische und nachhaltige Versorgungskonzept des Bungalows werden sich in weniger als 10 Jahren amortisieren.    Der G-Tec-Berater bietet außerdem an, die Genehmigungen für die TGA-Planung einzuholen sowie die KfW-Foerderungen zu beantragen. Das ist die KfW 55 Effizienzhaus-Förderung und das KfW 275 Förderprogramm für PV-Anlagen mit Batteriespeicher. Letztere Förderung läuft Ende 2018 aus. Es wird aber erwartet, dass neue KfW-Foerderungen kommen, die auch weiterhin mit einem Tilgungszuschuss ausgestattet werden. Da das gesamte Versorgungskonzept recht komplex ist, bietet G-Tec auch eine Fernüberwachung und Optimierung sowie Wartung und Instandhaltung an.    Bei einer Dienstbesprechung im Wasser- und Schifffahrtsamt schlägt Hannes vor, das Ingenieurbüro G-Tec mit der TGA-Planung für das neue WSA-Verwaltungsgebäude zu beauftragen. Wichtiger Bestandteil des Gebäudes wird die rechnergestützte Leitstelle zur Überwachung der Schleusen und des Nord-Ostsee-Kanals.    Jetzt fehlen nur noch die Kinder, für deren Zukunft Hannes und Freya ökologisch und nachhaltig die Welt retten wollen. Intresse an dem Konzept von Hannes? Dann nimm jetzt Kontakt mit uns auf und schildere und deine Ideen und Wünsche.  >> Kontakt aufnehmen

>> mehr lesen

DeineWindkraft.de (Sun, 09 Dec 2018)
Eine WIndanlage auf jedem Dach! Unsere Hauswindanlagen sind ab sofort online unter www.deinewindkraft.de verfügbar.  Hauswindanlage Mikrowindkraftrad Leichtwindkraftrad Miniwindanlage Schaltbild mit Heizstab Anschluss Hauswindanlage Windanlage auf dem Dach einer Garage
Die optimale Ergänzung zur Photovoltaik Hauswindanlagen sind die optimale Ergänzung zur Photovoltaik. Der Stromverbrauch ist üblicherweise im Winter etwas höher als im Sommer. Photovoltaik in Kombination mit einem Stromspeicher kann über den Sommer, Frühjahr und Herbst den Großteil des benötigten Stroms erzeugen und im Haus zur Verfügung stellen. Im Winter sieht es wiederum schlechter aus. Hier kann eine Hauswindanlage helfen, diese produziert im Sommer weniger Energie und im Winter mehr, da die durchschnittlichen Windgeschwindigkeiten im Winter höher als im Sommer sind. Zudem erzeugt eine Windanlage auch in der Nacht Strom.  Hauswindanlagen sind somit die optimale Ergänzung zur Photovoltaikanlage. Beide können über einen gemeinsamen Stromspeicher betrieben werden.  Die Windgeschwindigkeiten sind in Bayern durchschnittlich bei etwa 3-4 m/s. Die meisten kleineren Windanlagen fangen aber bei diesen Windgeschwindigkeiten gerade erstmal zum drehen an und können somit gar keine wirkliche Leistung erzeugen. Die Firma G-Tec war hier bereits im Jahr 2010 mit der ersten Hauswindanlage Vorreiter in Bayern.  Durch die geringen Windgeschwindigkeit ist die hohe Kunst, eine Hauswindanlage wirtschaftlich zu betreiben. Viele Anlagen liegen bei einem Verkaufspreis von 5.000 bis 10.000,-€. Das hier eine Amortisation nicht möglich ist, ist wohl klar.  G-Tec hat bereits 2010 Hauswindanlagen für ca. 3.000-5.000,-€ verkauft und installiert. Diese damalige Windanlage wurde aber wegen Patentproblemen 2017 in der Produktion eingestellt. Als leidenschaftliche Wind-Profis wollten wir uns damit aber nicht abfinden und haben ein neues Hauswindanlagenkonzept ausgearbeitet. Um deutschlandweit das neue Hauswindanlagenkonzept anbieten zu können, haben wir uns für einen Onlineverkauf entschieden. Die neue Hauswindanlage im Komplettpaket ist ab sofort unter www.deinewindkraft.de erhältlich.  Auf www.deinewindkraft.de sind nun Bausätze im Komplettpaket zur direkten Hausnetzeinspeisung zu erwerben. Die ersten drei Anlagen werden kostenfrei bei der Montage durch einen Techniker von uns betreut. Hierbei werden Installationsvideos und Installationsanleitungen erstellt, welche später kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Interessenten, sowie Handwerksbetrieben soll so die Möglichkeit gegeben werden, die Hauswindanlagen selbst zu installieren. So kann ein deutschlandweiter Verkauf und eine deutschlandweite Montage gewährleistet werden. DeineWindkraft.de ermöglicht Hauswindanlagen die günstig sind, sich amortisieren und von jedem Handwerksbetrieb installiert werden können.  Mehr Infos auf der Webseite. Haus- & Kleinwindkraftanlagen auf www.deineWindkraft.de zur Hausnetzeinspeisung und zur Volleinspeisung.  >> zur Website

>> mehr lesen

Solarmodule einzeln überwachen (Sat, 08 Dec 2018)
Solaredge - Smart Energy Module einzeln überwachen - dank moderner Datenübermittlung viele Module sind leistungsstark, Solaredge bringt selbst bei Verschattung noch Spitzenleistung.  Mit den Leistungsoptimierern von Solaredge kannst du jedes einzelne Solarmodul überwachen. Durch die Unabhängigkeit der einzelnen Module ergeben sich viele weitere Vorteile, wie z.B. den Vorteil das Verschattungen kein Problem mehr darstellen.  Smart-Home Steuerung integriert im System Über die Solaredge-App im Android Store ist es möglich Verbraucher wie Waschmaschine, Licht, Steckdosen, Heizung, eAuto, uvm. anzusteuern bzw ein- & auszuschalten. Bis zu sechs Verbraucher können hierüber angesteuert werden.    Fragen? Nimm jetzt Kontakt auf... Gerne beantworten wir dir deine Fragen rund um das Thema Smart-Energy im Eigenheim! >> Kontaktformular

>> mehr lesen

per Sprachsteuerung das Haus unter Kontrolle! (Sat, 08 Dec 2018)
App war gestern, heute spricht man mit seinem Stromspeicher! andere Heimspeicher speichern Strom, Sonnen vernetzt dein Haus intelligent!  Ist es nicht einfach großartig, wenn einfach alles automatisch funktioniert und du dich um nichts kümmern musst! Verbraucher wie das eAuto oder die Heizung, können automatisch bei Stromüberschuss angesteuert werden. Zudem muss jederzeit eine Möglichkeit vorhanden sein um selbst eingreifen zu können. z.B. wenn das eAuto nicht optimiert, sondern per Schnellladefunktion innerhalb von wenigen Minuten vollgeladen werden soll.    Bei den meisten Smart-Home Systemen und Stromspeichern muss dies ein Fachmann vor Ort vornehmen. Dieser ist in der Regel sehr teuer und wie allgemein bekannt haben Handwerker bzw Fachfirmen auch nicht sofort Zeit. Umstellungen in der Ausführung der Steuerungen sind somit schwer und meist nicht ohne Vorkenntnisse umzusetzen.    Wäre es da nicht toll wenn man Änderungen und den Status des Speichers einfach per Sprachsteuerungen erfahren und vornehmen kann?    Die Firma Sonnen hat sich als erster und einzigster Stromspeicherhersteller diesem Problem gestellt. Hierbei hat Sonnen eine Verbindung per Internetanschluss zur Amazon Alexa geschaffen. Durch die Anbindung über eine selbst entwickelte Schnittstelle, ist somit eine innovative Sprachsteuerung geschaffen.    Besitzer einer Sonnenbatterie können so ohne großen Aufwand und Kosten mit Ihrem Haus bzw dem Stromspeicher, der die Stromverbräuche misst kommunizieren.  Wie genau funktioniert die Sprachsteuerung per App? Bereits zum Start der Echo-Kommunikation mit der Sonnenbatterie sind einige Sprachsteuerungen möglich. Erweiterungen und Updates verbessern die Anbindung stetig für ein optimales Kundenerlebnis.   Fragen? Nimm jetzt Kontakt auf... Gerne beantworten wir dir deine Fragen rund um das Thema Smart-Energy im Eigenheim und die Sprachsteuerung von Sonnen für das Amazon Echo! >>  Kontaktformular

>> mehr lesen

Solarfolien für Folienflachdächer - Referenzanlage (Thu, 06 Dec 2018)
Referenzanlage einer Foliensolaranlage Weltweit die erste Solardachbahn mit kristallinen PV-Modulen aus flexiblen Silizium. Poylkristalline Folienmodule sind eine Premiere.   Um die Solarmodule nicht mit dem Foliendach verschrauben zu müssen, waren Foliendächer bisher nur bei Aufständerungen und viel Zusatzgewicht mit Solarmodulen belegbar. Durch die Evalon Solarfolie gehört dies der Vergangenheit an.  Evalon Solarzelle für Folienmodule flexible Solarfolie Photovoltaik PV-Folie Referenzanlage eines Solarfoliendaches Beispielanlage in Lappersdorf bei Regensburg In Lappersdorf bei Regensburg wurde die erste Folien-Solardachanlage von unserer Montagefirma Mehr-Ampere installiert. Die Folien werden hierbei wie eine herkömmliche Dachfolie mit der Dachhaut verschweißt. Die Kabel werden in einer speziellen Dachrinne versteckt verlegt.    Ein großer Vorteil ist das glasfreie Siliziummodul das somit ein niedriges Eigengewicht von nur ca. 3,3 kg/m² aufweist. Somit sind sogar Dächer mit einer geringen Traglast möglich zu belegen. Mit einer sehr hohen Effizienz und der Möglichkeit die Modulabstände sehr gering zu halten sind pro kWp nur etwa 10m² notwendig. Eine Solarfolie ist 1,55m x 3,49m und besitzt eine Leistung von 450Wp. Die Schmutzabweisende Schicht sorgt für Sauberkeit selbst bei geringen Dachneigungen.  Du hast ebenfalls Interesse an der Solarfolie?  Dann schreibe uns direkt an... Name Telefon E-Mail Nachricht Bitte den Code eingeben: Es gilt die Datenschutzerklärung. Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
>> mehr lesen

Sonnen ist Präqualifiziert und stabilisiert das Stromnetz (Wed, 05 Dec 2018)
Stromtrassen sind überflüssig! Wie Stromspeicher das Netz entlassen und Stromtrassen abschaffen!  Der Strom in Deutschland wird aktuell von verschiedenen Erzeugern zur Verfügung gestellt, wie z.B. BHKW's, Windkraftanlagen, Photovoltaikanlagen und noch einigen nicht umweltfreundlichen Anlagen. Das Problem ist, dass Atomkraftwerke nur sehr unflexibel sind und Photovoltaikanlagen und Windkraftanlagen vorrangig zu behandeln sind. Generell ist der Mix aus regenerative Quellen sehr gut für das Stromnetz, jedoch kommen immer wieder Spitzenleistungen aus Windkraft und z.B. Photovoltaik zustande. Diese erhöhen die Netzfrequenz, welche in diesem Fall dringend entlastet werden muss. Stromspeicher könnten diese Spitzen abfangen und das Netz bei Bedarf stabilisieren.    Das Problem. Es ist eine enorme Anzahl an Leistung und enorm hohe Auflagen für den Stromspeicher notwendig. Die Firma Sonnen hat die letzten Jahre, Jahr für Jahr hart gekämpft und musste viele Rückschläge und Absagen einstecken und sogar einige Investoren ins Boot holen. Was am Ende kaum noch als Möglich erschien und wo viele sich der Mitbewerber schon lustig gemacht haben, ist nun voll geglückt. Die Firma Sonnen ist seit heute offiziell als Speicherhersteller mit den Sonnenbatterien Typ Eco prequalifiziert für die Stabilisierung des Stromnetzes.    Erstmals liefert sonnen mit über ganz Deutschland vernetzten Heimspeichern Regelleistung für den Energiemarkt. Damit geht die derzeit größte, virtuelle Batterie in Betrieb, die Schwankungen im Stromnetz ausgleichen kann. Haushalte sind so in der Lage, alle Aufgaben von konventionellen Kraftwerken zu übernehmen.   Über die Sonnen-Community können nun Sonnenbatteriebesitzer Ihren Strom teilen und das Stromnetz stabilisieren. Teilnehmer der Sonnen-Community erhalten durch die Einnahmen jetzt und in Zukunft kostenlosen Freistrom der im eigenen Haus genutzt werden kann. Hierfür stellt der Stromspeicherbesitzer seinen Heimspeicher der Firma Sonnen zur Netzstabilisierung zur Verfügung.    ------------------------- Homepage sonnen: https://sonnen.de  Mehr dazu wie die Netzstabilisierung funktioniert im nachfolgenden Video:  >> Jetzt Anfrage stellen
>> mehr lesen

Peter Heinz (Fri, 30 Nov 2018)
Peter Heinz Held der Energiewende - Fachberater für Photovoltaik und Stromspeicher Fachberater für Photovoltaik und Stromspeicher    Der Vertrieb ist schon immer meine Leidenschaft, die mich immer wieder aufs neue Inspiriert durch den kontakt mit Menschen.   Nach meiner Lehre und dem weiteren Studium ist es für mich von Anfang an keine Frage gewesen in welchen Bereich ich gehen will und werde.  Der Vertrieb liegt mir nicht nur, hier fühle ich mich wohl.     Interview mit Peter Heinz Warum ist dir die Energiewende wichtig? Es gibt mehr als genug gute Gründe, die für die Energiewende sprechen. Am wichtigsten sind für mich jedoch die Punkte:      Klima und Umwelt: Erneuerbare Energien verringern die Abhängigkeit und den Verbrauch von fossilen Brennstoffen. Das sollte jedem am Herzen liegen, da wir alle auf dem gleichen Planeten leben und uns um diesen auch bemühen müssen. Unabhängigkeit:  Diese bereitet mehr Freude am Leben! Was sind deine persönlichen Ziele im Bezug auf die Energiewende? Mein Ziel ist es so Viele wie möglich davon zu überzeugen für sich selber und für die Umwelt was gutes zu tun. Der Klimaschutz ist, bei weltweit weiterhin steigenden Treibhausgasemissionen, mehr denn je geboten. Der Ausbau Erneuerbarer Energien ist ein wichtiger Teil auf dem Weg zur Reduktion der Treibhausgasemissionen – meiner Ansicht nach, sogar der wichtigste Faktor. Aus dem Klimawandel resultieren hohe Anpassungskosten. Diese lassen sich durch rasches Umsteuern begrenzen. Je früher wir handeln, desto günstiger wird es und besser für die Umwelt.     Warum setzt du dich für die Energiewende ein? Mit Erneuerbaren Energien kann jeder Bürger sein eigener Kraftwerksbetreiber werden. Der Wandel von einer zentralen Energieversorgung in Großkraftwerken bis hin zu kleinräumig verteilten Anlagen, die Strom und Wärme produzieren sowie Mobilität sichern, kann Leitbild einer künftigen Energiestrategie sein und genau das will ich unterstützen und fördern.   Der Ausbau Erneuerbarer Energien generiert lokale Wertschöpfung, davon profitieren alle Regionen.     *z.B. an den Ladesäulen in den Einkaufszentren, bei Aldi, Netto, an der eigenen PV-Anlage, .... Was begeistert dich daran? Die Möglichkeit selbst etwas verändern zu können. Jeder kann etwas tun und die Welt dadurch verändern! Für sich selbst und auch für andere. Was hat dich bewegt bei G-Tec anzufangen? Durch ein Projekt hab ich mich für die Energie- Selbstversorgung interessiert und damit hat alles angefangen. Erst waren es einige Beratungsgespräche die ich bei G-tec hatte, die mich immer mehr in die Materie Energiewende eingeführt haben. Und jetzt bin ich davon überzeugt und mehr als ein Fan geworden. Was mich auch dazu veranlaßt hat mich bei dieser Firma zu bewerben. Hier ist Kompetenz und Intusiasmus genau so wie ich es mir schon immer gewünscht habe.   Was sind deine Ziele bei G-Tec? Mein Ziel ist es den Vertrieb, zur Zufriedenheit der Kunden und des gesammten oprativen Teams zu optimieren und Ergebnisse zu erreichen, die für alle die Sonne scheinen lassen.   deine persönlichen Ziele? Leben im Einklang mit der Energie. Was für mich automatisch verbunden ist mit der Energiewende. Daher ist eine nachhaltige und umweltverträgliche Energieversorgung das Gebot der Stunde und die Voraussetzung dafür, dass wir auch in Zukunft Strom und Wärme nutzen können. Denn die lange dominierende Energieversorgung auf Basis fossiler Rohstoffe und der Atomenergie ist nicht dauerhaft tragfähig. Endliche Ressourcen, Umweltverschmutzung und der Klimawandel sind die Schattenseiten dieser Energieversorgung – und es wird immer deutlicher, dass sie den Nutzen bei Weitem überwiegen.  
>> mehr lesen

Photovoltaikanlage mit der Wärmepumpe verbinden (Thu, 15 Nov 2018)
Den Solarstrom zum Heizen über die Wärmepumpe nutzen Wie du deine Heizkosten dauerhaft reduzieren kannst! Heizkosten im Winter mit der Wärmepumpe - extrem hoch! Viele Hausbesitzer kennen das, gerade um die Winterzeit wenn es draußen eiskalt ist, läuft die Wärmepumpe auf hochtouren. Durch die geringen Außentemperaturen, läuft die Wärmepumpe in einem extrem schlechten Arbeitsbereich und verbraucht somit Unmengen an Kilowattstunden Strom.    Die Lösung: Wieso dann nicht gleich den Strom aus der eigen erzeugten Solaranlage für die Wärmepumpe nutzen?  Den Strom direkt aus der Photovoltaik-Anlage nutzen Der Gedanke ist gut "den selbst erzeugten Strom regional in der eigenen Wärmepumpe zur Gebäudeerwärmung nutzen". Leider spielt hier die Jahreszeit und die Sonnenerträge nicht ganz mit. Eine Photovoltaikanlage erzeugt den Großteil des Stroms im Sommer und der Übergangszeit. In den Übergangszeiten Frühling und Herbst ist es somit sicherlich möglich einen Teil des selbst erzeugten Strom direkt umzuwandeln. Hierfür muss lediglich der Stromzähler durch eine Elektrofachkraft umgeklemmt werden, sowie eine entsprechende Meldung beim Energieversorger gemacht werden. Anschließend kann der eigene Strom direkt in der Wärmepumpe zur Wärmeerzeugung genutzt werden.    Die Heizkosten auf 0€ reduzieren Was ist im Winter, wenn die Wärmepumpe den meisten Strom verbraucht?    Hier hat die Firma Sonnen eine passende Lösung im Portfolio. Der Gedanke bei Sonnen ist die Netzstabilisierung. Hierfür wird ein Stromspeicher benötigt der den Strom aus der PV-Anlage speichert und für den eigenen Stromverbraucht zur Verfügung steht. Zusätzlich wird der Stromspeicher für Zwecke der Netzstabilisierung zur Verfügung gestellt. Es geht hier lediglich um Lastspitzen die ausgeglichen werden. Es werden also keine tatsächlichen kWh aus dem Speicher gezogen. Die Firma Sonnen, generiert damit Einnahmen und vergütet dies in Form von Freistrom an den Stromspeicherbesitzer. Dieser hat somit die Möglichkeit auch seine Wärmepumpe im Winter mit diesem Freistrom zu betreiben. Wie das funktioniert erfährst du im nachfolgenden Video von Sonnen.  Interesse an der Sonnenflat? Schreibe uns einfach direkt an... Anfrageformular Name E-Mail Telefon Nachricht Bitte den Code eingeben: Es gilt die Datenschutzerklärung. Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
>> mehr lesen

Gemüsebauer erzeugt seinen eigenen Solarstrom (Thu, 08 Nov 2018)
Nicht nur Gemüse, sondern auch Solarstrom wird nun regional erzeugt Modulbelegung auf einem Blechdach, unter Beachtung der thermischen Ausdehnungen. Gewerbebetrieb und Phtovoltaik Axitec, Fronius, PV-Auslegung Modul- und Wechselrichterauslegung 99 kWp Dieser Gemüsebauer hatte genug von steigenden Strompreisen und hat die Stromerzeugung selbst in die Hand genommen! Nicht nur Eigenheimbesitzer, sondern auch Gewerbebetriebe kennen dieses Problem. Der Energieversorger erhöht jedes Jahr die Stromkosten, trotz sinkender EEG-Umlage. Für Gewerbetriebe bedeutet dies, dass Sie die zusätzlichen Kosten an den Endverbraucher in Form von Preiserhöhungen weiter verrechnen müssen.    Nicht bei diesem Gewerbebetrieb. Dieser Gemüsebauer hat sein Stromproblem selbst in die Hand genommen und gemeinsam mit der Firma G-Tec eine Lösung gefunden. Warum nicht einfach den Strom selbst erzeugen und regional im Betrieb verbrauchen. Platz auf dem Dach war genug dafür. Jedoch gibt es das Problem, dass es eine Begrenzung der Anlagengröße gibt. Ab einer Größe von 100kWp muss man den Strom an der Börse direkt vermarkten.    Durch kompetente und ehrliche Beratung konnte der Gemüsebauer in Bayern davon überzeugt werden, eine Photovoltaikanlage mit einem ganz speziellen Konzept, installieren zu lassen.   Die Beweggründe des nun stolzen Anlagenbesitzers waren klar: "Ich möchte einen bestimmten Eigenverbrauchsanteil an Solarstrom für den gesamten Betrieb erreichen und durch die Einspeisung eine wirtschaftliche Anlage betreiben." Die Vollbelegung des Daches hat vor allem durch den hohen Stromverbrauch des Betriebes Sinn gemacht. So die Aussage des Kunden: "Ich kann so billig meinen eigenen Strom erzeugen."     In der Planung der Anlage wurde darauf hin eine Leistung von 99 kWp festgelegt. Sowie eine Erweiterungsanlage um die Direktvermarktung zu umgehen. Für die 99kWp wurden 360 Module der Firma Axitec verwendet, um für eine angemessene Qualität einer solch großen Anlage zu sorgen. Bei den Modulen handelt es sich polykristalline Solarzellen mit einer Leistung von 275 Wp. Ein externer Netz-und Anlagenschutz wurde ebenfalls eingebaut und die Anlage sicher bei Netzstörungen abschalten zu können.    In einem ersten Termin vor Ort wurden grundsätzliche Fragen geklärt und Eckdaten erschlossen, was dann letzten Endes auf eine 99 kWp PV-Anlage hinauslief. Diese sollte vorrangig den Eigenbedarf decken, lediglich der Überschuss sollte über einen elektronischen Wandlermesser in das öffentliche Netz einspeist werden. Da genügend Dachfläche vorhanden war, stellte die Belegung keine Probleme dar.   Zur Verwendung kamen vier Wechselrichter von Fronius, um den Solarstrom ordnungsgemäß in Wechselstrom umzuwandeln und diesen dann für die Eigenstromversorgung oder zur Netzeinspeisung zu nutzen.   Die Module wurden in drei große Modulfelder unterteilt, um genügend Platz für Wartungen zu bieten und thermischen Ausdehnungen vorzubeugen. Die Verstringung der einzelnen Module fand über die vier Wechselrichter statt. Hierbei wurden jedem Wechselrichter vier Strings zugeteilt.   Um die Direktvermarktung von Anlagen größer > 100kWp zu umgehen, wurde im Jahr 2018 eine 99kWp Anlage installier, um im Jahr 2019 eine Nachrüstung für den Rest der Dachfläche zu organisieren. Diese Variante ist völlig legal und vom örtlichen Energieversorgungsunternehmen bestätigt worden. Der Gemüsebauer kann somit sein komplettes Dach mit Photovoltaik über 2 Jahre belegen und somit den max Eigenverbrauch und die max. Stromerzeugung aus seinem Dach holen.    Eine wirtschaftliche Betrachtungsweise erfolgt folgendes: Für die Anlage wurden keine Förderungen in Anspruch genommen. Somit ergibt sich eine Amortisation (Rückzahlung der Anlage) nach ungefähr 8,3 Jahren und einer Rentabilität von ca. 7,63 %. Je nach Stromverbrauch bzw. Eigenabnahme ist auch eine frühere Amortisation möglich.     Fragen? Schreibe uns einfach direkt an... Anfrageformular Name E-Mail Telefon Nachricht Bitte den Code eingeben: Es gilt die Datenschutzerklärung. Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
>> mehr lesen

Spitz statt breit (Wed, 07 Nov 2018)
Gebäudeintegrierte photovoltaik Dachflächen und Wandflächen sinnvoll nutzen! Solaranlagen als Dachabdichtung Bild: Jochen Gebhardt (Geschäftsführer) Bereits vor einigen Monaten haben wir angekündigt, dass wir uns aus dem klassischen Verkauf von Aufdach-Photovoltaikanlagen nach und nach zurückziehen werden. Heute ist es soweit!  Unsere Webseite ist komplett überarbeitet und die ersten Projekte mit Indachsystemen und Smart-Energy-Konzepten laufen bereits!    Wir freuen uns über zukünftige Anfragen und Partnerschaften. Gerne übernehmen wir auch für Mitbewerber dieses Nischenprodukt als Partnerunternehmen. Gemeinsam für die Energiewende!  Warum spezialisieren wir uns auf gebäudeintegrierte Photovoltaik? Unsere Vision ist die totale Energiewende. Damit dies gelingt reicht es nicht nur klassische Aufdach-PV-Anlagen zu bauen. Ziel muss es sein, Photovoltaik in die Gebäude zu integrieren. Wir sind von der Energiewende überzeugt und möchten nicht nur Anlagen verkaufen, sondern Photovoltaikanlagen bauen die den Gebäudeneubau revolutionieren.    Aktuell bieten wir bereits folgende Lösungen: PV-Indachsysteme Carport- & Terrassenüberdachungen Ab Mitte 2019 erweitern wir das Sortiment um folgende Lösungen: PV-Fassadenanlagen Solar-Gartenzäune   Alle Konzepte werden immer kombiniert mit einem Smart-Energy System angeboten, sodass der selbst erzeugte Solarstrom auch intelligent wird und gezielt im Gebäude verbraucht werden kann.    und so erfolgt die Umsetzung Beratung, Planung, Umsetzung Für eine perfekte Umsetzung erstellen wir dir eine individuelle Projektplanung unter Beachtung der Gegebenheiten durch Dachfenster, Störflächen, etc. Am Ende erhältst du ein Angebot mit allen technischen Unterlagen die du benötigst um sorglos in die Unabhängigkeit zu starten.    Beachtung von baulichen Vorschriften  Auch evtl anfallende Vorschriften durch die Landesbauordnung, Bebauungsplan, Baugrenzen und weitere Anforderungen für Indach- & Fassadensysteme werden von uns und den ausgewählten Herstellern entsprechend beachtet.    Einbindung von Gebäudeförderungen und regionalen Förderungen Durch das Energieberater- & Sachverständigenbüro www.energieexperte.bayern wird die energetische Baubegleitung, Beratung und Beantragung von Fördermitteln gefördert. Gerade für Photovoltaikanlagen die zur thermischen Hülle am Gebäude gehören, sind viele Förderungen aus dem Gebäudeneubau und der Gebäudesanierung möglich.  direkt anfragen Beratung - Planung - Umsetzung! Du hast einen Handwerksbetrieb und hast Interesse an einer Kooperation? Oder bist du gerade dabei ein eigenes Haus zu bauen oder das Dach zu sanieren?  Dann nimm jetzt direkt Kontakt mit uns auf! >> Kontakt aufnehmen
Fragen? Schreibe uns einfach direkt an... Anfrageformular gebäudeintegrierte Photovoltaik Name E-Mail Telefon Nachricht Bitte den Code eingeben: Es gilt die Datenschutzerklärung. Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
>> mehr lesen

Wirtschaftlichkeit von PV-Anlagen mit Speicher rechnen! (Tue, 06 Nov 2018)
Wirtschaftlichkeit in drei Schritten berechnen 1. Ertragsberechnung Alternativ WR unabhängig: http://re.jrc.ec.europa.eu/pvgis/apps4/pvest.php?lang=de&map=europe Alternativ alle WR: http://pvsol-online.valentin-software.com/#/ 2. Unabhängigkeit schätzen 3. Wirtschaftlichkeit berechnen
>> mehr lesen

Heizung kombiniert mit Photovoltaik und Stromspeicher (Tue, 06 Nov 2018)
Warmwasser - brauchwasser warmwasser mit pv-anlage Brauchwassererwärmung - vom Stromnetz entkoppelt   Es wird eine kleine für die Brauchwassererwärmung zuständige Photovoltaikanlage installiert. Der von den PV-Modulen erzeugte Strom wird vom elektrischen Heizstab direkt in Wärme umgewandelt.   Dieses System ist kostengünstiger, da ein Wechselrichter nicht benötigt wird. Außerdem sparst du dir die Einspeisung ins öffentliche Netz und somit ist auch keine Netzanmeldung nötig.    Du sparst dir Heizenergie, es ist Wartungsfrei und du bist gleichzeitig unabhängig vom EEG! Strom aus der Solaranlage direkt zum Heizen nutzen. Wenig Umwandlungsverluste. PV-Anlage zur direkten Wärmeerzeugung Warmwasser mit pv-anlage + wechselrichter + speicher Du produzierst nicht nur umweltfreundlichen Strom mit dem Kauf einer Photovoltaikanlage, sondern du kannst damit auch dein Warmwasser erzeugen.   Mit dem investierten Geld in eine Photovoltaikanlage kannst du den Ertrag weiter erhöhen indem du das Brauchwasser mit Solarstrom erhitzt. Gleichzeitig schonst du deine Umwelt und deinen Geldbeutel damit.    Durch den Zusammenschluss mit der PV-Anlage und dem Brauchwasser senkst du die Wartungskosten für deine Heizung und erhöhst damit die Laufzeit der jeweiligen Heizungsart (wie z. B. Gas, Öl und Wärmepumpe).   Daher benötigst du weniger fossile Brennstoffe und senkst die Stromkosten an deiner Wärmepumpe.   Stromüberschuss zum Heizen nutzen. Photovoltaik mit einer Überschusssteuerung zur Brauchwassererwärmung. Auf dem heutigen Markt ist es schwieriger den je, die richtige Heizung für sich und sein Heim zu finden. Wir helfen dir die richtige Entscheidung zu treffen und für dich eine Optimallösung zu finden.    Du strebst ein komplett neues Heizsystem an? Wir haben einen starken und zuverlässigen Partner! Auch hier beraten wir dich gerne!    
>> mehr lesen

Kundenfeedback / Bewertung (Fri, 26 Oct 2018)
Das Wollen wir erreichen! und das haben wir bereits erreicht....! viele positive und zufriedene Kunden und die stellen wir gerne als Linksammlung hier zu Verfügung. Falls du uns auch bewerten möchtest, freuen wir uns darauf Selbst schlechte Bewertungen werden von uns nicht gelöscht, sondern als Möglichkeit zur Verbesserung gesehen. Unseriöse Bewertungen, die nicht von unserem Fans, Kunden oder Partnern sind, werden kommentarlos gelöscht.


Wir freuen uns auf dein Feedback! Name E-Mail Nachricht Bitte den Code eingeben: Es gilt die Datenschutzerklärung. Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.
>> mehr lesen

Partnerschaft mit den Energy-Experts (Thu, 25 Oct 2018)
In 7 Schritten zum Energieausweis Die EnergyExperts sind spezialisiert auf bezahlbare Energieausweise. Kunden haben hier die Möglichkeit direkt online den Energieausweis zu beantragen. Durch optimale Abläufe im Hintergrund und effiziente Systeme sind Energieausweise bei den EnergyExperts günstige und schnell verfügbar.    In nur 7 Schritten zu ihrem Energieausweis Das Team besteht aus Energieberatern und Ingenieuren, die die Ausweise sorgfältig prüfen und sich gerne um deine Fragen kümmern.   Deine Vorteile: Kostengünstig Jeder Ausweis wird von Experten geprüft Innerhalb von 48Stunden verfügbar Rechtssicher und 10 Jahre gültig Energetische Einstufung des Gebäudes kann mitbestellt werden Welche Energieausweise gibt es? Der Energieausweis Seit Mai 2014 ist jeder, der eine Immobilie vermieten oder verkaufen will verpflichtet, Interessenten über den Energiebedarf mittels Energieausweis seiner Immobilie zu informieren. Ohne korrekten Energieausweis bei Verkauf oder Neuvermietung drohen seitdem Bußgelder von bis zu 15.000 Euro. Auch für Neubauten ist der Energieausweis mittlerweile Pflicht.   Die Informationspflicht beginnt schon beim Inserieren des Objekts, bei dem der Energiebedarf oder Energieverbrauch in der Anzeige anzugeben, sind entsprechend der Art des Energieausweises nach § 17 EnEV. Zudem sind der Energieträger für die Heizung des Gebäudes, das Baujahr des Gebäudes und die Energieeffizienzklasse des Gebäudes laut Energieausweis anzugeben.   Grundlage für die Ausstellung des Energieausweises, der manchmal auch als Energiepass bezeichnet wird, ist die EnEV 2014. Berechtigt zur Ausstellung des Energieausweises sind dabei Fachleute, die eine Qualifikation nach § 21 EnEV besitzen. Alle unsere Mitarbeiter verfügen über diese Qualifikation und haben jahrelange Erfahrung in der Ausstellung von Energieausweisen.   Jeder durch uns erstellte Ausweis wird durch diese Fachleute geprüft und ist somit 100% rechtssicher! Es gibt zwei Arten von Energieausweisen, den Verbrauchsausweis und den Bedarfsausweis. Welcher Energieausweis für ihre Immobilie benötigt wird, hängt von Baujahr, der Anzahl der Wohnungen und dem energetischen Sanierungszustand ab.       Bedarfsausweis: Für Wohngebäude mit maximal 4 Wohneinheiten, die vor 1977 gebaut wurden ist der Bedarfsausweis zu erstellen. Eine Ausnahme ist möglich, wenn das Gebäude schon bei der Fertigstellung die Wärmeschutzverordnung 1977 erfüllt hat, oder durch umfassende Modernisierungsmaßnahmen auf diesen energetischen Stand gebracht wurde. Neubauten benötigen grundsätzlich den Bedarfsausweis.        Verbrauchsausweis: Der Verbrauchsausweis kann für alle Wohngebäude mit Baujahr ab 1978 erstellt werden, da diese bereits die Wärmeschutzverordnung 1977 erfüllen müssen. Da der Verbrauchsausweis auf Grundlage des Energieverbrauchs erstellt wird, müssen in diesem Fall die Verbrauchsabrechnungen von mindestens 3 aufeinanderfolgenden Jahren vorliegen. Ist dies nicht der Fall und wird ein Energieausweis für das Gebäude benötigt, ist der Bedarfsausweis zu erstellen. Wohngebäude mit mehr als 4 Wohneinheiten haben grundsätzlich die Möglichkeit einen Verbrauchsausweis zu erhalten unabhängig von ihrem Baujahr. Falls Sie nicht sicher sind, welchen Energieausweis Sie benötigen, können Sie dies hier online ermitteln:  >> Mehr über die EnergyExperts
>> mehr lesen